Wissenschaft

Die potentiell schädigenden Auswirkungen der Strahlenbelastung auf unsere Gesundheit und Umwelt sind der internationalen Wissenschaft seit langem bekannt.

Zur Diskussion …
… einige ausgewählte Beiträge, die das weite Spektrum möglicher Gesundheits- und Umweltgefährdungen beleuchten, auch immer wieder zeigen, welcher Bedarf an weiterer Forschung noch besteht.

 
  • Kritik an REFLEX-Studie unbegründet

    Kritik an REFLEX-Studie unbegründet

    Seit Jahren versuchen von staatlichen und industriellen Interessen geleitete Arbeiten, Ergebnisse der REFLEX-Studie, eines der bedeutendsten europäischen Projekte der Grundlagenforschung zur Gentoxizität von Mobilfunkstrahlung, in Zweifel zu ziehen. Bisher vergeblich. Franz Adlkofer, Koordinator der REFLEX-Studie, analysiert aktuell das Studiendesign des jüngsten Versuchs …

     
  • Kapstadt: Report BioEM2014

    Kapstadt: Report BioEM2014

    In seinem kritischen Bericht von der Kapstadter Konferenz (8. – 13. Juni 2014) informiert Dariusz Leszczynski über neue Ergebnisse und Diskussionen in der internationalen Grundlagenforschung […]

     
  •  
  • Strahlenschutz – national und international

    Strahlenschutz – national und international

    In der neuen europäischen Publikation “Giftfreies Europa” beschreibt Karl Richter die Stagnation im Strahlenschutz und plädiert für gesundheits- und umweltpolitischen Fortschritt […]

     
  • Tagung Würzburg: Langzeitrisiken nicht mehr zu leugnen

    Tagung Würzburg: Langzeitrisiken nicht mehr zu leugnen

    Erstmals sprachen in Deutschland Experten öffentlich über Langzeitwirkungen des Mobil-und Kommunikationsfunks (Würzburg, 5. April 2014). Der Tagungsbericht informiert über den aktuellen Stand internationaler Erkenntnis […]

     
  •  
  • Kardiovaskuläre Erkrankungen

    Kardiovaskuläre Erkrankungen

    Lebrecht von Klitzing untersucht (umwelt·medizin·gesellschaft 1/2014) u.a. die kritische Situation, wenn bei einer gesundheitlichen Vorbelastung mit der allgemein gegebenen Strahlen-Langzeitexposition kardiovaskuläre Dysfunktionen auftreten […]

     
  • UMID diskutiert: Nachdenken über Handys und Fruchtbarkeit

    UMID diskutiert: Nachdenken über Handys und Fruchtbarkeit

    Blanka Pophof diskutiert im “Umwelt und Mensch – Informationsdienst” (UMID, Dez 2013) wichtige Ergebnisse und Fragen der Fertilitätsbeeinträchtigung durch Strahlenbelastung […]

     
  •  
  • Bioinitiative 2012: Grenzwerte veraltet und untauglich

    Bioinitiative 2012: Grenzwerte veraltet und untauglich

    Nach dem ersten BioInitiative-Bericht 2007 setzen zahlreiche international ausgewiesene Wissenschaftler im zweiten Bioinitiative-Bericht 2012 die Dokumentation des Forschungsstandes fort […]

     
  • Verbrennungsartige Hautveränderungen

    Verbrennungsartige Hautveränderungen

    Christine Aschermann berichtet über einen Patienten, bei dem sich bei vorbestehender Chemikaliensensibilität eine ausgeprägte Elektrosensibilität entwickelt hat (umwelt·medizin·gesellschaft 2/2011). Beunruhigend vor allem: die ungewöhnlichen Hautreaktionen […]

     
  •  
  • Neurologische und neuropsychiatrische Veränderungen unter dem Einfluss hochfrequenter EMF am Arbeitplatz

    Neurologische und neuropsychiatrische Veränderungen unter dem Einfluss hochfrequenter EMF am Arbeitplatz

    In umwelt-medizin-gesellschaft 3/2009 berichtet Cornelia Waldmann-Selsam vom Fall eines 38-jährigen Nachrichtentechnikers mit gesundheitlichen Störungen aufgrund von Strahlenbelastung …

     
  • REFLEX-Studie: Gentoxisches Potenzial hochfrequenter EMF

    REFLEX-Studie: Gentoxisches Potenzial hochfrequenter EMF

    Die von Franz Adlkofer koordinierte europäische REFLEX-Studie (2000-2004) zählt zu den bedeutendsten Projekten der Grundlagenforschung. Zwei Forschergruppen (FU Berlin, Medizinischen Universität Wien) stellen fest, dass hochfrequente elektromagnetische Felder (EMF) unterhalb […]

     
  •  
 
 
 

Aktuell

  • 15 September

    Forschung: Risikogruppe Kinder und Jugendliche

    In unserem aktuellen Newsletter: Forschung: Risikogruppe Kinder und Jugendliche – Media: Wi-Fi safe for our kids? – Neuer Brennpunkt: Handystrahlung und Gehirntumore – Research: New studies confirm risks – Medien: […]

     
 

Statements zur Situation

  • Es ist … angemessen, zur Vorsicht im Umgang mit der Mobilfunktechnologie von Kindern und Jugendlichen zu raten. Mehr noch als Erwachsene sollen Kinder und Jugendliche die Regeln für eine Expositionsreduktion beachten …

    Prof. Dr. Michael Kundi,, Langzeitrisiken des Mobil- und Kommunikationsfunks, 2014