Mit dem neuen 5G Standard sollen Funktechnologien demnächst flächendeckend alle unsere öffentlichen und privaten Lebensräume durchdringen. Diese Entwicklung wird öffentlich kaum hinterfragt. Sind unsere Gesundheit und Umwelt dabei ausreichend geschützt? Lennart Hardell und Kollegen setzen sich in ihrem aktuellen internationalen EMF Call an die Vereinten Nationen, die Weltgesundheitsorganisation und die Regierungen für wirklich schützende Grenzwerte ein. Auch in Deutschland wird durch etliche Neuerscheinungen die öffentliche Debatte um die Risiken der Funktechnologien und sorglosen Funk-Konsum neu angestoßen. Werner Thiede spricht von der gesellschaftlichen Notwendigkeit, solchen “Pseudo-Fortschritt zu bremsen” …

Exzerpt EMF Call:

Die Auffassung und Richtlinien der ICNIRP sind unwissenschaftlich. Sie schützen die Industrie und nicht die öffentliche Gesundheit … Um die Öffentlichkeit und die Umwelt vor den bekannten schädlichen Auswirkungen elektromagnetischer Felder (EMF) zu schützen, rufen wir die Vereinten Nationen, die Weltgesundheitsorganisation sowie sämtliche Regierungen dazu auf, die ICNIRP-Richtlinien nicht zu übernehmen. Sie haben keine schützende Wirkung. Sie stellen vielmehr ein schwerwiegendes Risiko für die menschliche Gesundheit sowie die Umwelt dar. Sie erlauben nämlich die schädliche Exposition der Weltbevölkerung, einschließlich der Verwundbarsten, unter dem unwissenschaftlichen Vorwand, dass sie „schützend“ seien …

EMF Call deutsch >>>

EMF Call English >>>

Weitere Informationen EMF Call  >>>

Zum Themenbereich, Auswahl

Internationaler Wissenschaftler Appell 2015  >>>

Internationaler 5 G Appell 2017 >>>

Internationaler 5 G Appell 2018 >>>

Neuerscheinungen in Deutschland, Auswahl

Interview von Prof. Dr. Helmuth Kern (Neckartenzlingen) vom Diagnose-Funk-Vorstand mit Prof. Dr. Werner Thiede zu seiner neuen Veröffentlichung mit dem Titel Die digitale Fortschrittsfalle. Warum der Gigabitgesellschaft mit 5G-Mobilfunk freiheitliche und gesundheitliche Rückschritte drohen.

Exzerpt:

Wir erleben gerade ein gemeinsames Ringen von Politik und Konzernen um das Ziel, Mobilfunk möglichst bald flächendeckend hinzube­kommen und nahezu 100 Prozent der Bevölkerung zu „versorgen“. Und das ganz ungeniert im Jahr 2018, in dem doch neue, begründete Wissenschaftler-Warnungen vor dem krebserre­genden Potenzial dieser Strahlung aus den USA zu uns herübergekommen sind. Auch einige europäische Experten und Ärzte teilen diese kritische Sicht. Ich kann es durchaus bedächtig formulieren: Fakt ist, dass es interna­tional kontroverse Expertenmeinungen zu den möglichen Effekten der Mobilfunk-Strahlung gibt. Gerade aber weil die Forschungslage un­klar, also nicht wirklich geklärt ist, halte ich es im Grunde für ungeheu­erlich, Mobilfunk trotz der eben keineswegs risikolosen Dimension der Strahlung den Men­schen total, also quasi totalitär zuzumuten. Bürgerinnen und Bürger, die der Strahlung kritisch gegenüber stehen oder sie als Elektrosensible gar schmerzlich spüren, haben kaum mehr Chancen, ihr aus­zuweichen … >>>

Weitere Neuerscheinungen zum Themenbereich >>>

 

 

 

Tags: , , , , , , , ,