Post Tagged with: "Strahlenschutz"

 
  • 5G: „Ein Experiment“?

    5G: „Ein Experiment“?

    Mit dem neuen 5G Standard sollen Funktechnologien demnächst flächendeckend alle unsere öffentlichen und privaten Lebensräume durchdringen. Sind unsere Gesundheit und Umwelt dabei ausreichend geschützt? In Deutschland beginnt auf Initiative von Wissenschaftlern, Ärzten und Bürgern eine öffentliche Debatte um die ernst zu nehmenden Risiken. Inzwischen verstärkt sich im Umfeld der 5G-Frequenzversteigerung die Diskussion. Eine Petition von mehr als 50.000 Bürgern fordert Aussetzung der Frequenzversteigerung …

     
  • Report BioEM 2017

    Report BioEM 2017

    Dariusz Leszczynski berichtet für Pandora – Stiftung für unabhängige Forschung und die Kompetenzinitiative über die BioEM 2017 in Hangzhou, China. Im Vergleich zur BioEM 2016, auf der Ergebnisse und Folgerungen der NTP-Study diskutiert wurden, bot der Kongress keine bahnbrechenden neue Erkenntnisse …

     
  •  
  • Bayern: Für die Einhaltung von Grundrechten, für Datenschutz und Strahlenschutz

    Bayern: Für die Einhaltung von Grundrechten, für Datenschutz und Strahlenschutz

    Demnächst steht die Abstimmung über eine Änderung der Bayerischen Gemeindeordnung an: Vorgesehen ist letztlich Akzeptanzzwang für Wasserzähler mit Funkmodul – ohne Möglichkeit zum Widerspruch. In einem offenen Brief an alle Mitglieder der Bayerischen Staatsregierung und des Bayerischen Landtags erläutert die Kompetenzinitiative noch einmal die schwerwiegenden Folgen solcher Änderung: für die Grundrechte der Bevölkerung, für den Datenschutz und für den Strahlenschutz: „Bitte entscheiden Sie sich dazu, in der Bayerischen Gemeindeordnung Widerspruchsmöglichkeiten ausreichend Geltung zu verschaffen … Bitte entscheiden Sie sich dazu … Ausnahmen und Alternativmöglichkeiten unbedingt mit zu regeln …

     
  • Report Science & Wireless 2016

    Report Science & Wireless 2016

    Der Bericht über die australische Konferenz Science & Wireless 2016, den Dariusz Leszczynski für Pandora – Stiftung für unabhängige Forschung und die Kompetenzinitiative verfasste, zeichnet ein ernüchterndes Bild der gängigen Mobilfunk-Forschung: von Interessenkonflikten geleitet sind nicht nur die Veranstalter, sondern auch die WHO und ICNIRP …

     
  •  
  • Ist die Unterteilung in ionisierende und nichtionisierende Strahlung noch aktuell?

    Ist die Unterteilung in ionisierende und nichtionisierende Strahlung noch aktuell?

    In seinem Forschungsbericht setzt Karl Hecht neue Impulse in der Strahlenschutzdiskussion. Auf der Basis eines aktuellen Erkenntnisstands gibt er einen auch für Laien verständlichen Überblick zur Situation …

     
  • Strahlenschutz – national und international

    Strahlenschutz – national und international

    In der neuen europäischen Publikation „Giftfreies Europa“ beschreibt Karl Richter die Stagnation im Strahlenschutz und plädiert für gesundheits- und umweltpolitischen Fortschritt […]

     
  •  
  • 26. BImSchV

    26. BImSchV

    Joy Hensel unterzieht die aktualisierte Verordnung über Elektromagnetische Felder in IDUR Informationsdienst Umweltrecht (Nov/Dez 2013) einer juristischen Analyse […]

     
  • Die Grenzwerte der 26. BlmSchV

    Die Grenzwerte der 26. BlmSchV

    Klaus Buchner und Martin Schwab beschreiben in der Zeitschrift für Umweltrecht 4/2013 die rückständige Grenzwertregelung in der 26. BlmSchV. […]

     
  •  
  • Prävention

    Prävention

    10 Jahre nach dem Freiburger Appell: Internationaler Ärzteappell 2012 fordert überfällige Vorsorgemaßnahmen […]

     
  • Industrienah – und fern der Wahrheit

    Industrienah – und fern der Wahrheit

    Die Entwicklung, die der deutsche Strahlenschutz genommen hat

     
  •  
 
 
 

Aktuell

  • 25 May

    Neuerscheinung: 5G als ernste globale Herausforderung

    In unserem aktuellen Newsletter: Neuerscheinung: 5G als ernste globale Herausforderung – Übersicht: Gesundheitsschädigende Effekte der Strahlenbelastung – Offener Brief: Ärztlicher Protest – Villingen-Schwenningen: Arzt warnt vor Risiken – 5G Petition: […]

     
 

Statements zur Situation

  • In wissenschaftlichen und politischen Diskussionen über Elektrosensibilität wird regelmäßig das Argument benutzt, Elektrosensibilität könne nicht ernsthaft anerkannt werden, weil Wirkmechanismen athermischer elektromagnetischer Wellen bei Lebewesen nicht bekannt seien. Mit dieser Begründung werden die Symptome Elektrosensibler als psychopathologische Phänomene bezeichnet. Dabei liegen ausreichende Erkenntnisse darüber vor, auf welche Weise niederfrequent gepulste Hochfrequenz sich in Lebewesen auswirkt …

    Dr. Karl Braun-von Gladiß, Langzeitrisiken des Mobil- und Kommunikationsfunks, 2014